KrefeldKFC Uerdingen 05 e.V.

Fußball in Krefeld, der war besonders in den 70er und 80er-Jahren mit einem Namen verbunden: FC Bayer 05 Uerdingen. Dreimal schafften die Rheinstädter mit Unterstützung der Bayer AG den Aufstieg in die Fußballbundesliga und hielten sich dort recht wacker. Ein Ereignis in der Vereins- Chronik wird wohl kein Fan der Blau-Roten jemals vergessen – das DFB- Pokalendspiel 1985 „Bayer gegen Bayern". Am Ende konnten die Uerdinger die Münchener in die Schranken weisen und den „Pott" siegestrunken in die Höhe recken.

Es folgten noch große Erfolge im Europa-Pokal der Pokalsieger und Spiele in der Bundesliga, bevor 1994/95 das Ende der Bayer-Ära eingeleitet wurde, das mit dem Rückzug der Bayer AG aus dem Verein seinen Tiefpunkt fand. Damit war nicht nur der jahrzehntelange Geldgeber weg, sondern auch das Selbstverständnis des Clubs, ja sogar der Name. Als KFC Uerdingen 05 fing der Verein in der Bundesliga von vorne an.

Ermutigend dabei könnte die Erinnerung an jene Idole wirken, die Uerdingen zu dem gemacht haben, was der Verein in seinen „guten Jahren" war. Gut möglich, dass Friedhelm Funkel ganz oben auf dem Olymp der Uerdinger Fußballgrößen thront: Der gebürtige Neusser war in seiner Zeit als aktiver Spieler immer für ein Tor gut und galt mit Recht als eine der verlässlichsten Mannschaftsstützen. Sein Profil als aufrichtiger Profi konnte er später zunächst als Cheftrainer der Uerdinger schärfen und danach auf der Trainerbank anderer namhafter Vereine unter Beweis stellen.

Das Bayer-Trikot haben aber auch andere renommierte Fußballer getragen, beispielsweise Wolfgang Funkel, Oliver Bierhoff, Rudi Bommer, Manfred „Manni" Burgsmüller, Stéphane „Chappi" Chapuisat, Werner Vollack und Marcel Witeczek.

KFC Uerdingen 05 e.V.
Glockenspitz 148
47800

Routenplaner aufrufen
Mit freundlicher Unterstützung durch
KLXM Crossmedia
DFR NRW

Deutsche Fußball Route NRW - APP

Sie können diese Website auf Ihrem Homescreen ablegen und sie so noch einfacher und komortabler nutzen

Tappen Sie einfach auf Teilen und dann auf Homescreen ablegen”