"Aki-Schmidt-Platz" in Dortmund erinnert an Fußball-Legende

"Aki-Schmidt-Platz" in Dortmund erinnert an Fußball-Legende

Zum 84. Geburtstag von Aki Schmidt und zu Ehren der verstorbenen Fußball-Legende hat die Stadt Dortmund am BVB-Trainingsgelände Hohenbuschei den "Aki-Schmidt-Platz" eingeweiht. Das berichtet der BVB. Bildmaterial zur Eröffnung finden Sie auf der Homepage des BVB.

Alfred "Aki" Schmidt wäre am 5. September 2019 84 Jahre alt geworden. Zu seiner Ehre kamen unter anderem Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau, BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball, die BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Carsten Cramer sowie die BVB-Legenden Siggi Held, Wolfgang Paul und Theo Redder am Trainingsgelände Hohenbuschei zusammen, um offiziell den "Aki-Schmidt-Platz" einzuweihen.

"Das ist heute ein besonderer Tag und ein besonderer Ort. Aki Schmidt war einer der größten BVB-Spieler, eine Legende. Wir wollen für ihn hier einen Platz haben, der ihm gerecht wird", gedachte Oberbürgermeister Sierau bei der Platz-Eröffnung dem ehemaligen BVB-Akteur. Dr. Reinhard Rauball ergänzte: "Aki ist eine Legende. Er war jemand, der dem Verein verbunden war – das war immer erkennbar. Ich danke allen, die eine Eröffnung des Aki-Schmidt-Platzes ermöglicht haben."

Der gebürtige Dortmunder Schmidt trug von 1956 bis 1968 das Trikot des BVB und wurde mit dem Club Deutscher Meister und Pokalsieger. Zudem gehörte er zur legendären Elf, die 1966 im Glasgower Hampden Park den Europapokal der Pokalsieger holte (2:1 gegen den FC Liverpool) – als erste deutsche Mannschaft überhaupt gewann Dortmund einen europäischen Titel. Bis zu seinem Tod im November 2016 war Schmidt beim BVB in der Fanbetreuung aktiv.

Quelle: BVB/Stadt Dortmund

Mit freundlicher Unterstützung durch
KLXM Crossmedia
DFR NRW

Deutsche Fußball Route NRW - APP

Sie können diese Website auf Ihrem Homescreen ablegen und sie so noch einfacher und komortabler nutzen

Tappen Sie einfach auf Teilen und dann auf Homescreen ablegen”