OberhausenAltmarkt

Mit Rotlicht ist das ja so eine Sache. Manche finden es ziemlich anrüchig, wenn die roten Lampen eingeschaltet werden, andere können davon nicht genug bekommen. Fußballer gar erschrecken zumeist, wenn sie mit einer „roten Laterne“ in Verbindung gebracht werden. Denn diese leuchtet – wenn auch nur symbolisch – am Ende einer jeden Tabelle. Also da, wo keiner hin will.

In Oberhausen ist das anders, hier hat Carl Fritz alle diese Floskeln ins Gegenteil verkehrt und dafür gesorgt, dass die „rote Laterne“ eine erstrebenswerte Sache sein kann. Der Kneipier war Wirt der Gaststätte „Fritz am Altmarkt“, die nach dem Zweiten Weltkrieg Vereinslokal des SC Rot-Weiß Oberhausen wurde. Und immer, wenn RWO einen Sieg landete, tauchte Fritz die Fensterfront seiner Kneipe in deftiges Rotlicht. So bekam auch jeder Spaziergänger signalisiert, dass die „Kleeblätter“ mal wieder etwas zu feiern hatten. Für viele Fans führte der Weg in den sonntäglichen Abendstunden extra am Altmarkt vorbei, um sich mit einem Blick auf die Lampe schnell über den Ausgang des aktuellen RWO-Spiels zu informieren.

Am Stammtisch und rund um den Tresen war die Stimmung dann natürlich ausgelassen. Unmittelbar nach dem Krieg hatte RWO eine Menge zu feiern. 1947 gelang der Aufstieg in die neugegründete Oberliga West, in der die „Kleeblätter“ direkt auftrumpften. Als legendär gilt vor allem der 2:0-Auswärtssieg beim großen Revier-Nachbarn Schalke 04 am 31. März 1948. RWO spielte clever und vor allem der Oberhausener Verteidiger Erich Juskowiak brachte die Schalker Stürmer schlichtweg zur Verzweiflung. Man mag sich vorstellen, was an jenem Abend beim „Fritz am Altmarkt“ los war. Die Bedienungen sollen mit dem Zapfen des Bieres gar nicht nachgekommen sein.

Das war auch am 9. Oktober 1949 der Fall, als sich Juskowiak in die Geschichtsbücher spielte. Das RWO-Idol schoss im Hamborner Stadion am Schwelgernbruch das schnellste Oberliga-Tor aller Zeiten. Exakt zwölf Sekunden benötigte Juskowiak, um den Ball ins Netz des Gegners Hamborn 07 zu dreschen. Schneller schaffte es später keiner mehr – und der schussgewaltige Verteidiger erzielte 40 Minuten später sogar noch ein weiteres Tor zum letztendlich verdienten 2:1-Sieg.

Altmarkt
Altmarkt
46045 Oberhausen

Routenplaner aufrufen

Video zum Standort

Mit freundlicher Unterstützung durch
KLXM Crossmedia
DFR NRW

Deutsche Fußball Route NRW - APP

Sie können diese Website auf Ihrem Homescreen ablegen und sie so noch einfacher und komortabler nutzen

Tappen Sie einfach auf Teilen und dann auf Homescreen ablegen”